Wir sind eine Fairtrade Gemeinde!
Kindergemeinde Amstetten

Kontrast

AAAA

Wetter

Startseite Sie befinden Sich hier: > Aktuelles
09.11.2018 07:14 Uhr Alter: 8 Tage

Baugleiche gefeiert


LAbg. Bgm. Anton Kasser, Dir. Mag. Raimund Haidl, Bgm. Ursula Puchebner, Vzbgm. Dieter Funke, NR und Vzbgm.a.D. Günther Kössl, OV Bernhard Wagner, OV a.D. Anton Ebner, Baudirektor DI Manfred Heigl, Arch. DI Günter Gurschl sowie die Vertreter der bauausführenden Firme, Planung und Haustechnik

Die Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgesellschaft Schönere Zukunft Gesellschaft mbH errichtet mit Mitteln aus der NÖ Wohnbauförderung auf dem Grundstück Feldstraße 21 in Greinsfurth eine neue Wohnhausanlage mit 11 Wohneinheiten mit Kaufoption sowie 17 PKW-Abstellplätze.

Das Wohnhaus wird 3 Geschoße umfassen, wobei die Wohnungen in der Größe von 2-4 Zimmern 60-85 m² betragen. Weiters verfügen die Wohnungen über einen Garten oder über eine Terrasse. Da das Projekt nicht unterkellert ist, entstehen die KFZ-Abstellplätze am westlichen Ende des Grundstücks. Hier werden auch der Müllplatz, Kinderwagen-Abstellraum, überdachte Fahrrad-Stellplätze sowie 4 Abstellräume für die Gartenwohnungen untergebracht. Ein modernes Wohnkonzept und eine hochwertige Ausstattung garantieren ein behagliches Wohnen. Das Wohnhaus wird in Massivbauweise mit Vollwärmeschutz in Niedrigenergiestandard hergestellt. Ein effizientes Heiz- und Lüftungssystem (Luft-Wasser-Wärmepumpe) sowie eine Photovoltaikanlage tragen zu behaglichem Wohnklima und umweltschonendem Energieverbrauch bei.

„Die feierliche Schlüsselübergabe ist für Frühjahr bzw. Sommer 2019 geplant, je nach Witterung“, so Dir. Mag. Raimund Haidl bei der Gleichenfeier am 6. November 2018, der sich bei den bauausführenden Firmen und beim Architekten DI Günther Gurschl bedankte. „Hier soll leistbares Wohnen mit einer guten Ausstattung entstehen“, so Mag. Haidl, der sich auch beim Land NÖ für die Wohnbauförderung bedankte. „Ich möchte mich aber auch für die gute Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde bedanken und hoffe, auch noch weitere Bauvorhaben verwirklichen zu dürfen“, so Mag. Haidl, der sich auch weiterhin einen guten Bauverlauf wünschte.

Bürgermeisterin Ursula Puchebner bedankte sich für die Einladung zur Gleichenfeier: „Es ist heute nicht mehr selbstverständlich, dass man einen Zwischenstopp einlegt und gemeinsam feiert beim Entstehen eines Bauwerks. Hier entsteht hochqualitativer Wohnraum und es freut mich, dass davon bereits rund 80 % ausgelastet ist. Das spricht für die Räumlichkeiten, für die Qualität und für die Wohngegend, denn nicht umsonst konnte sich hier schon so viel entwickeln“, freute sich die Bürgermeisterin, die sich aber auch bei den Vertretern der „Schönen Zukunft“ bedankte. „Der genossenschaftliche Bereich ist die treibende Kraft, dass das Bauwerk so dasteht, wie es dasteht“, so die Bürgermeisterin, die sich auch für die Unterstützung beim Land NÖ bedankte und dem Bauvorhaben einen weiteren unfallfreien Verlauf wünschte sowie den Vertretern der „Schönen Zukunft“ auch weiterhin ihre Unterstützung zusicherte.

LAbg. Bgm. Anton Kasser betonte die Bedeutung des leistbaren Wohnens und der Wohnbauförderung und bedankte sich bei den Wohnbauträgern.

 

 

Infos: www.schoenerezukunft.at

Druckversion

counselling