Wir sind eine Fairtrade Gemeinde!
Kindergemeinde Amstetten

Kontrast

AAAA

Wetter

Startseite Sie befinden Sich hier: > Kultur > Rathaussaal

INFORMATION und KARTENVERKAUF:

Kultur- und Tourismusbüro im Rathaushof: (Mo-Fr 9-17 und Sa 9-12 Uhr)
Tel: 07472/601-454 oder per Mail an undefinedinfo(at)amstetten.at

ANFRAGEN zum Rathaussaal

Herr Johann Anglberger
Tel: 07472/601-348 oder per Mail an undefinedJ.Anglberger(at)amstetten.at

 

 

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:00 Uhr

Schon immer anders?

Vortrag von Werner Öhlinger (Energetiker)

Viele Menschen haben oft schon seit ihrer Kindheit das Gefühl, anders zu sein als ihre Mitmenschen. Das kommt daher, weil sie aufgrund ihres inneren Wesens sehr sensibel sind und durch ihre feinfühligen Sinneswahrnehmungen ihre Umwelt auch tatsächlich anders erleben. Diese Feinfühligkeit ist im Grunde eine wundervolle Gabe, doch solange Betroffene nicht gelernt haben damit umzugehen, kann sie sich in ihrem Leben auch nachteilig auswirken. Denn sie fühlen sehr stark die Eindrücke, Stimmungen, Emotionen und Energien aus ihrer Umwelt und bei steigenden Anforderungen kann das auch sehr schnell zu Stress und Überforderung führen. Da selbst Betroffene meist nicht über ihre Feinfühligkeit Bescheid wissen, spricht Energetiker Werner Öhlinger über dieses spezielle Thema und wird dabei Möglichkeiten aufzeigen, wie man mit Feinfühligkeit im Alltag umgehen kann und sie als Gabe zum Ausruck bringt.

Aus dem Inhalt:
+ Aufklärung über Feinfühigkeit (Hochsensibilität)
+ Verankerung der Aufmerksamkeit im Körper als Basis
+ Feinfühligkeit im Alltag / Natürlicher Selbstschutz
+ Feinfühligkeit in der Partnerschaft
+ Hochsensible Kinder / Jugendliche
+ Feinfühligkeit als Gabe 
+ Aktivierung der Lebenskraft und gemeinsame Heilarbeit

Dauer: 19:00 bis ca. 22:00 Uhr
Eintritt: € 20,-

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!
Weitere Infos unter: www.seraphis.at

 

Donnerstag, 23. Februar 2017, 15:00 Uhr
Reisevortrag mit Josef Hochstöger

Eine Reise durch Europa – Normandie

Amstetten (D) – Verdun – Étretat – St.-Mère-Église – Landungsstrände – Mont Saint-Michel – Jersey (GB) – St. Malo

Das eigentliche Ziel dieser Reise sind die Landungsstrände in der Normandie. Aber auch hier ist der Weg das Ziel. Wir besuchen zuerst den Ort Amstetten in Deutschland und fahren dann weiter nach Verdun. Nach der Besichtigung von Fort Douaumont geht es weiter an die französische Kanalküste zu den Kreidefelsen in Étretat. Über die Pont de Normadie und den Null-Meridian bei Ouistreham fahren wir nach St.-Mère-Église. Der Fallschirmspringer aus dem Film „Der längste Tag“ hängt dort noch immer am Kirchturm. Am nächsten Tag besuchen wir den künstlichen Hafen in Arromanches, eine Geschützbatterie, die Strände von „Omaha“ und „Utah Beach“ und einen riesigen Soldatenfriedhof. Danach fahren wir über Mont-Saint-Michel zur Fähre auf die britische Kanalinsel Jersey. Wir unternehmen dort eine wunderschöne Inselrundfahrt bevor wir am nächsten Tag zurück nach Frankreich fahren. Nach einem Besuch in der Altstadt von St. Malo geht es mit einem Zwischenstopp in Metz nach Hause.

Eintritt: freiwillige Spenden 

 

Freitag, 24. Feb., 14:00 – 20:00 Uhr| Samstag, 25.Feb. & Sonntag, 26. Feb., 10:00 – 18:00 Uhr

Natur- und Esoterikmesse

Eintauchen in eine magisch mystische Welt, mit Hellsehern, Schamanen und Geistheilern, das können die Besucher der Natur- und Esoterikmesse

Heimische und internationale Aussteller informieren und beraten Sie gerne über ihre Produkte und Dienstleistungen für Körper, Geist und Seele und präsentieren die aktuellen Trends in Sachen Gesundheit, Alternativmedizin, aber auch Esoterik.

Mit dabei auch einige der besten KartenlegerInnen und HellseherInnen Österreichs und Deutschlands, die den Besuchern für persönliche Fragen zur Verfügung stehen. Handauflegen, Wegnahme von Schmerzen, Schutz vor Fremdbeeinflussung, Familienstellen, Energiearbeit und vieles mehr sind die Themen der Fachvorträge, die größtenteils kostenlos besucht werden können.
Sie können sich Informationen über Heil- und Schmucksteine, Naturkosmetik, Räucherwerk, Feng Shui, Kräuteröle- und Produkte, Essenzen, Naturprodukte verschiedenster Art, Nahrungsergänzungsmittel uvm. einholen.
„Leben im Einklang mit der Natur bedeutet auf seine innere Stimme zu hören !“

Eintritt: € 4,- (Eintrittskarte an allen Messetagen gültig)

 

Montag, 27. Februar 2017, 14:30 Uhr

Faschingslesung am Rosenmontag



Mittwoch, 08. März 2017, 19:00 Uhr
Ars Femina

Schluss mit Genuss?! Na sicher nicht!

Kabarett - Das neue Soloprogramm von und mit Guggi Hofbauer
Regie: Claudia Maria Heinzl

Bild: kunstfotografin.at

„Schluss mit Genuss“ – das fordert Guggis Genusstherapeut in der ersten Sitzung. Aber sollte man sich wirklich alles Genussvolle im Leben verkneifen? Nein, findet die junge Kabarettistin und präsentiert verbal und musikalisch, wie uns Genuss in den skurrilsten Situationen begegnet. So machen nicht nur Guggi selbst, sondern auch ein 47-jähriger Teenager, ein streitendes Paar, ein arbeitsloser Banker und ein Online-Dating-Couple ihre ganz persönlichen Genusserfahrungen.

Eintritt:
VVK € 11, ermäßigt € 6 | AK € 13, ermäßigt € 7 

15 % Ermäßigung für AKNÖ-Mitglieder

 

Donnerstag, 09. März 2017, 19:00 Uhr
Ars Femina

Köpek

Film von Esen Isik | Schweiz 2015 | 100 Minuten | türkisch mit dt. UT
Mit Oguzhan Sancar, Cagla Akalin, Beren Tuna, Baris Atay, Cemal Toktas

Im Anschluss an den Film findet ein moderiertes Filmgespräch mit der Regisseurin unter der Leitung von Jürgen Adelmann statt. 
Authentisch, aufwühlend und mit einem aufmerksamen Blick für die Poesie des Alltags erzählt KÖPEK von drei Menschen, die alles daran setzen, ihre Sehnsucht nach Liebe zu erfüllen. Mit diesen so zärtlichen wie erschütternden Geschichten über Liebe, Tod und die türkische Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist der preisgekrönten türkischstämmigen Regisseurin Esen Isik ein beeindruckendes Langfilmdebüt gelungen.
In Zusammenarbeit mit dem Verein SüdFILMfest

Eintritt: € 7, ermäßigt € 4

 

Montag, 13. März 2017, 19:00 Uhr
Ars Femina

Lesung: Die große Heimkehr 

Von und mit Anna Kim

Anna Kims neues Werk ist Spionagegeschichte, politischer und historischer Roman in einem und erzählt von Freundschaft, Loyalität und Verrat, vom unmöglichen Leben in einer Diktatur. Wem gehört Geschichte? Den Siegern, die Archive verschließen und Dokumente schwärzen? Oder dem Einzelnen, der seine Erfahrungen von Verlust und Verlorenheit an andere weitergibt, Verlierer wie er selbst?
Anna Kim wurde 1977 in Daejeon (Südkorea) geboren und lebt seit 1984 in Wien. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, u. a. den Literaturpreis der EU 2012 und das Robert-Musil-Stipendium.

Eine Veranstaltung der Stadt- u. ÖGB Bücherei, gefördert vom Büchereiverband Österreichs.
Eintritt frei!


 

Freitag, 17. März 2017, 09:00-18:00 Uhr
Samstag, 18. März 2017, 09:00-16:00 Uhr

Skribo Schultaschenausstellung

 

Dienstag, 28. März 2017, 19:30 Uhr

Alles Leinwand - Bolivien „Anden, Yungas und Fiestas"

Multimediashow von und mit Renate Kogler & Franz Marx

Bolivien raubt einem den Atem! Das faszinierende Land im Herzen Südamerikas ist ein Rausch aus Farben und Formen. Unberührte Landschaften von unvergleichlicher Schönheit und seine kulturelle Vielfalt machen Bolivien zu einem unvergesslichen Erlebnis. 
In der live moderierten Multimediashow präsentieren die preisgekrönten FotografInnen Renate Kogler & Franz Marx das ursprünglichste Land des Kontinents. Ausgewählte original Ton- und Filmaufnahmen und die von den beiden eigens komponierte Livemusik verschmelzen mit den spektakulären Bildern zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk. 
4 Monate reisten sie kreuz und quer. Wochenlange Trekkings auf Andengipfel von über 6000m bis ins Amazonastiefland und die intensive Begegnung mit Menschen in einem Land in gesellschaftlichem Umbruch wird Sie ebenso begeistern und berühren. Lassen Sie sich mitreisen!
Homepage: http://www.renate-franz.at/bolivien.html
Infos unter www.allesleinwand.at
Kartenvorverkauf: Kultur- und Tourismusbüro im Rathaushof (07472/601-454) und Sparkasse Amstetten
Eintritt: VVK € 13,- / € 11,-    AK € 15,- / € 13,- 
Ermäßigte Preise gelten für Alpenvereinsmitglieder, SchülerInnen, StudentenInnen, Personen im Zivil- oder Wehrdienst und für arbeitslose Personen.

 

Donnerstag, 30. März 2017, 19:30 Uhr

Aufbahrung als Weg. Die etwas andere Art zu gehen.

Ein persönlicher Erfahrungsweg von Maria-Christin Pülzl und Gertrud Gruber

Eine Veranstaltung des HOSPIZfördervereins Amstetten, www.hospizfoerderverein.at 
Eintritt (Änderungen vorbehalten): VVK € 8,- (Buchhandlung Stöckl) / AK € 10,-

 

Samstag, 1. April 2017, 17:00 Uhr

Abschlusspräsentation der Schauspielakademie Amstetten

Leitung: Katharina Baumfried und Claudia Scherrer

Eintritt frei!

 

Montag, 03. April 2017, 19:30 Uhr

Jan-Werner Müller: Trump, Brexit,… Gibt es eine globale populistische Welle?

© Dontworry

Dass der Politikstil Donald Trumps für eine neue Machttechnik steht, ist unbestritten. Weniger deutlich zeigt sich noch die wirkliche Gefahr: Mit gezielten Lügen und Konstruktionen von „alternativen Fakten“ wird versucht, den Glauben an das politische System, die Grundfesten der Demokratie zu erschüttern. Wenn man die Wähler erst einmal dazu gebracht hat zu glauben, es gebe Probleme im Wahlsystem, die Effizienz der Gerichte sei zu bezweifeln, liberales Denken gefährde die innere Sicherheit etc., dann ist der nächste Schritt, Einschränkungen politischer Rechte und Grundfreiheiten zu fordern, nicht mehr weit. Sind es diese in Ansätzen erkennbaren autoritären Ansprüche, die Trumps Politik für viele europäische Populisten attraktiv machen? Wird Trump zum Vorbild einer globalen populistischen Welle?
Jan-Werner Müller, lehrt Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Princeton. Im Suhrkamp Verlag erschienen zuletzt "Was ist Populismus?" (2016). Er veröffentlicht regelmäßig Artikel zum aktuellen politischen Zeitgeschehen, unter anderem in der Süddeutschen und in der Neuen Zürcher Zeitung.

Veranstalter: Kulturhof Amstetten
Eintritt: Freiwillige Spenden

 

Dienstag, 4. April, 18:30 Uhr und Mittwoch, 5. April, 18:30 Uhr

Regionalmusikschule – Vorspielabend der Schlagzeuger

Mitwirkende: Schülerinnen und Schüler der Klassen Roland Winkler, Thomas Froschauer und Stefan Niklas
Eintritt frei!

 

 

Mittwoch, 19.April 2017, 19.00 Uhr

Verein SüdFILMfest: Kater

Drehbuch u. Regie: Klaus Händl, Österreich 2016, 114 min.
4. Abend des Themenschwerpunkts „Homophobie und Sexismus“ mit Diskussionsrunde nach dem Film

Andreas und Stefan haben ein glückliches Leben voller Leidenschaft: Gemeinsam mit ihrem geliebten Kater Moses bewohnen sie ein schönes altes Haus in den Weinbergen von Wien, sie arbeiten als Musiker und Disponent in demselben Orchester, sie lieben ihren großen Freundeskreis. Ein Gewaltausbruch, plötzlich und unerklärlich, erschüttert ihre Beziehung – der blinde Fleck, den wir in uns tragen. 
Klaus Händl inszeniert ein intensives Beziehungsdrama zwischen zwei Männern, das auf der Berlinale mit dem ‚Teddy Award‘, einem der weltweit wichtigsten queeren Filmpreise, ausgezeichnet wurde.
Info & Programm auch unter www.suedfilmfest.atwww.kuckuck.at

Eintritt: € 7,- für Erwachsene, € 4,- für Schülerinnen und Schüler
Foto: © Thimfilm

 

Dienstag, 25. April 2017, 19:30 Uhr 

In Würde Abschied nehmen – Mögliches möglich machen 

Mit Ferdinand Tobias und Thekla Knoll, Bestatter aus Perg.

Eine Veranstaltung des HOSPIZfördervereins Amstetten, www.hospizfoerderverein.at 
Eintritt (Änderungen vorbehalten): VVK € 8,- (Buchhandlung Stöckl) / AK € 10,-

 

Freitag, 28. April 2017, 19:00 Uhr

Gute Arbeit für alle?!

Geschichten aus der Praxis beeinträchtigter Menschen
Eine Impuls und Diskussionsveranstaltung zum Tag der Arbeitslosen

Die Berufliche Integration der Caritas und die Katholische Arbeitnehmer/innen Bewegung KAB laden zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Arbeit und Beeinträchtigung“ in den Rathaussaal Amstetten ein. Der hohe Stellenwert der Arbeit in unserer Gesellschaft hat für Menschen, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, enorme Auswirkungen. Es bedeutet neben einem reduzierten Einkommen einen geringeren Selbstwert und die Folgen können Depressionen, soziale Ausgrenzung und Überschuldung sein. Das Risiko, von Arbeitslosigkeit betroffen zu sein, ist zudem für Menschen mit Behinderungen ungleich höher. Einsparungen in der aktiven Arbeitsmarktpolitik verschärfen diese prekäre Situation. Umso erfreulicher ist, dass es trotz der schwierigen Umstände auch immer wieder gelingt, Menschen mit Beeinträchtigung in den Arbeitsmarkt zu integrieren.  In Summe werden von der Beruflichen Integration der Caritas St. Pölten jährlich etwa 1.800 Personen bei der Arbeits-/Ausbildungssuche bzw. am Arbeitsplatz begleitet.

Eine Veranstaltung der Caritas und der Katholischen Arbeitnehmer/innen Bewegung 

Eintritt frei!

Druckversion

counselling