INFORMATIONEN - AKTUELLES

6. April 2020_Convid 19 (Coronavirus) - Eingeschränkter Besuch der Friedhöfe ab Dienstag, 14. April möglich

Friedhofsbesuch wird ab Dienstag nach Ostern, 14 April 2020 eingeschränkt möglich

Die Gräber unserer Verstorbenen sind wichtige Orte des Andenkens und der Erinnerung. Ans Grab zu gehen ist für viele Menschen ein persönliches Anliegen und wird regelmäßig wahrgenommen. Durch die momentane Situation musste der Friedhof leider gesperrt werden. Diese für viele Menschen schmerzhafte Maßnahme dient neben der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben auch ganz klar dem Schutz der Gesundheit der Risikogruppe der vorwiegend älteren Menschen, die die Gräber Ihrer Verstorbenen besuchen.

Dies unterstützt auch Vizebürgermeister Dominik Hörlezeder ganz klar, denn gerade jetzt ist es wichtig, den Vorgaben der Bundesregierung zu folgen, um die vorsichtig positive Entwicklung der Zahlen in Österreich weiter in diese Richtung zu lenken. „Uns ist völlig klar, dass es gerade für die ältere Generation eine besondere Herausforderung darstellt, auf die Besuche bei den Gräbern zu verzichten. Ich danke ich an dieser Stelle all jenen Amstettnerinnen und Amstettner ganz besonders, die sich an diese Vorgaben halten.“ so der Vizebürgermeister.

Auch Bürgermeister Christian Haberhauer beschäftigt sich intensiv mit der Thematik, „Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger sind uns sehr wichtig, daher versuchen wir eine Lösung anzubieten, jedoch immer unter Berücksichtigung der Vorgaben der Bundesregierung. Trotzdem dürfen wir bei aller Kompromissbereitschaft die Tatsache, dass die Infektionsrate in Amstetten noch über 10 % liegt, also weit über dem Bundesdurchschnitt, nicht außer Acht lassen. “

Nun wurde ein Lösungsvorschlag erarbeitet, der auch mit Stadtpfarrer Peter Bösendorfer eng abgestimmt wurde: Ab Dienstag, 14. April 2020 jeweils Mo – Fr wird es die Möglichkeit geben, die Friedhöfe von 7.30 – 17.30 Uhr zu besuchen. Angesichts der momentanen Situation gelten für diesen Besuch folgende Regelungen: Analog der Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Amstetten vom 3.April 2020, wonach die Teilnahme an Begräbnissen auf 10 Personen beschränkt ist, dürfen sich maximal 10 Personen zur gleichen Zeit am Friedhof aufhalten. Es werden nur jeweils die Haupteingänge geöffnet und an diesen wird die Einhaltung der Vorgaben kontrolliert. Bitte beachten, Sie, dass diese Zeit vorrangig für ein kurzes Gebet oder eine Andacht am Grab gedacht ist. Um dies allen potentiellen Besuchern des Friedhofs zu ermöglichen, ersuchen wir eine maximale Besuchszeit im Rahmen von rund 10 Minuten einzuhalten. 

Gießkannen und Gartengeräte werden nicht zur Verfügung stehen, die Pflanzen werden auch weiterhin regelmäßig 1 x pro Woche gegossen werden. Stadtpfarrer Peter Bösendorfer bestätigt, dass dies gut funktioniert, „Bei meinem letzten Besuch am Friedhof habe ich festgestellt, dass die Pflanzen bei den Gräbern sehr gut gepflegt sind“.

„Diese Maßnahmen sind ein kleiner Lichtschein am Horizont und so die Prognosen eintreffen, stellt auch die Bundesregierung in Aussicht, dass nach Ostern weitere kleine Schritte in Richtung Normalität gesetzt werden können. Ich ersuche Sie, liebe Amstettnerinnen und Amstettner auch weiterhin konsequent die Maßnahmen umzusetzen. Helfen wir einander mit dem gebotenen Abstand und vergessen wir die Schutzmasken nicht, wo diese erforderlich sind. So können wir gemeinsam den Weg durch diese fordernde Zeit gehen. Danke dafür, dass Sie alle dies durch umsichtiges und rücksichtvolles Handeln ermöglichen“, motiviert Bürgermeister Christian Haberhauer zum Durchhalten.

 

Doris Opitz / pixelio.de