Die Stadt Amstetten

Amstetten ist eine Bezirksstadt im westlichen Niederösterreich (Mostviertel) sowie das Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum des Alpenvorlandes und des Mostviertels. 

Link: Die Geschichte Amstettens

Amstetten hat eine günstige Lage als wichtiger Bahn- und Straßenverkehrsknotenpunkt und unmittelbare Verbindung zur Westautobahn und zur Donau. Sie ist Tor zum Ybbstal und zum Gesäuse. Reizende Parkanlagen, Spazier- und Wanderwege und ein Naturlehrpfad laden ein, genauso wie die modern eingerichteten Gaststätten, Cafes, Konditoreien und Bars.

Daten:

Seehöhe 275m
Flächenausmaß: 52,22km2
Einwohneranzahl: 23.788 Einwohner (2019)

Partnerstädte

  • D 36295 Alsfeld
  • F 16600 Ruelle
  • I 38057 Pergine

Die medizinische Versorgung stellt das „Mostviertler Klinikum“ (Krankenhaus) sicher, das seine Anfänge an seinem heutigen Ort in einem kleinen Epidemiepavillon hatte. Durch gezielten Ausbau über Jahrzehnte wurde es zu einer medizinisch-technisch modernst ausgestatteten Schwerpunktklinik mit bestem Ruf, v. a. in der Chirurgie, Gynäkologie und Urologie. Im Stadtteil Mauer befindet sich die „Landesnervenheilanstalt Mauer“, die sich neurologischen und psychischen Erkrankungen aller Art widmet.

Mit dem Energiekonzept Amstetten 2010+ fördert die Gemeinde die langfristige Nutzung alternativer Energien. Amstetten wurde dafür 2006 (bereits zum dritten Mal) als Innovativste Gemeinde Österreichs ausgezeichnet.

Amstetten ist Fairtrade- und kinderfreundliche Gemeinde.


Weitere Informationen zu Amstetten und zum Bezirk Amstetten bei Wikipedia.